Zunahme von Hepatitis A-Infektionen

Berlin. Das Robert-Koch-Institut berichtet von einem Anstieg an Hepatitis A-Infektionen in Berlin. Seit der 46. Kalenderwoche 2016 wurden dem RKI mehr als 80 Hepatitis-A-Fälle für den Raum Berlin übermittelt. Bei den gemeldeten Fällen handelt es sich zu 95 % um Männer, darunter auch viele Männer, die Sex mit Männern haben. Um den Ausbruch bald zu beenden, bittet das RKI Berliner Ärzte, bei Personen mit sexuellen Risiken den Impfstatus zu überprüfen und ggf. eine Hepatitis-A-Impfung durchzuführen. Um einen schnellen Impfschutz zu erreichen, wird empfohlen, einen monovalenten Hepatitis-A-Impfstoff (Vaqta®50, Havrix®1440) zu verwenden. Mit einer einmaligen Impfung sind die geimpften Personen bereits innerhalb von 2–4 Wochen nach der Impfung ausreichend geschützt. Ausführliche Infos im neuen Epidemiologischen Bulletin 13/2017 des RKI.

(Foto: CFalk /pixelio.de)