© Renata Chueire © / DAH

Heimtest-Projekt S.A.M auf neun weitere Städte ausgeweitet

Das 2018 in Bayern gestartete Pilotprojekt „S.A.M – Mein Heimtest“ ermöglicht Selbsttests auf HIV, Syphilis, Gonorrhö (Tripper) und Chlamydien. Aufgrund der großen Nachfrage wurde es nun auf weitere Bundesländer ausgeweitet.

Zur Nutzung der Tests meldet man sich online an, um in einer der Teststellen ein Erstgespräch mit persönlicher Beratung führen. Die Nutzer_innen entscheiden dann selbst, ob sie das Testset zukünftig alle drei, sechs oder zwölf Monate automatisch zugesandt bekommen möchten. Das Angebot kostet im Rahmen des Pilotprojekts 32 Euro pro Testvorgang.

Selbsttests auf HIV und Geschlechtskrankheiten motivieren zum Test

Die Möglichkeit, zu Hause zu testen, senkt Hemmschwellen und spricht auch bisher nicht erreichte Zielgruppen an, etwa Menschen im ländlichen Raum, die längere Fahrten zu Testeinrichtungen auf sich nehmen müssten.

„Die erste Auswertung hat gezeigt: Diese Möglichkeit, sich checken zu lassen, wird gut angenommen und erreicht die Richtigen. Sie motiviert Menschen zum Test beziehungsweise dazu, sich häufiger testen zu lassen“, sagt DAH-Pressesprecher Holger Wicht.

Aufgrund der guten Resonanz in Bayern – 2019 konnten hier rund 1000 Testergebnisse an die Teilnehmenden übermittelt werden – sind nun Checkpoints auch in weiteren Bundesländern hinzugekommen.

Erstgespräche sind neben München (Sub – Schwules Kommunikations- und Kulturzentrum und Münchner Aids-Hilfe), Nürnberg (Aidshilfe Nürnberg-Erlangen-Fürth) und Regensburg (Aids-Beratungsstelle Oberpfalz) auch in

möglich.

In allen diesen Einrichtungen können sich Interessierte von geschulten Fachkräften beraten und ihren ersten S.A.M-Test aushändigen lassen.

Unkompliziert: Nach dem Erstgespräch kommt der Test im Abo

Im Erstgespräch wird gemeinsam entschieden, in welcher Frequenz der Test auf HIV, Syphilis, Chlamydien und Gonokokken passend ist.

Je nach individueller Lebenssituation gibt es dann die nachfolgenden Testsets einmal jährlich, alle sechs Monate oder alle drei Monate per Post an die Adresse der Wahl geschickt. Auch eine Lieferung an Paketstationen ist möglich.

Der Versand erfolgt diskret.

Blut- und Urinproben sowie Abstriche werden zu Hause selbst entnommen und dann per Post ins Labor nach Hamburg gesendet. Wird keine Infektion festgestellt, erhalten die Nutzer_innen das Ergebnis per SMS. Liegt eine Infektion vor, erhalten sie eine SMS mit der Bitte um Rückruf. Eine medizinische Fachkraft steht dann für ein Beratungsgespräch bereit und verweist gegebenenfalls an medizinische Einrichtungen und Aidshilfen weiter.

Der Preis pro Testset beträgt 32 Euro – Porto und Verpackung, Laboruntersuchungen und Support sind darin inbegriffen. 

Quelle: www.aidshilfe.de

Webseite zu S.A.M – Mein Heimtest: https://samtest.de/