Großbritannien: Dramatische Reduktion von HIV-Neuinfektionen durch verändertes Testverhalten, frühe Diagnose und Therapie

Gemäß der am 4. September veröffentlichten Daten von Public Health England, einer Exekutivagentur des britischen Gesundheitsministeriums, sind HIV-Neuinfektionen insbesondere unter Männern, die Sex mit Männern haben (MSM) dramatisch zurückgegangen. Demzufolge haben sich neue HIV-Diagnosen in Großbritannien in dieser Gruppe zwischen 2015 und 2017 um 31% reduziert. Laut Public Health England ist dies insbesondere dem starken Anstieg von HIV-Testung (vor allem engmaschige Tests von Männern, die einer Risikogruppe angehören) und dem frühzeitigen Beginn der HIV-Therapie zu verdanken. Ein Beweis dafür, dass die Empfehlungen des häufigen freiwilligen Testens unter Risikogruppen, verbunden mit einer ggfls. frühen HIV-Diagnose und Therapie, eine außerordentliche Wirkungskraft sowohl für Betroffene als auch deren potentielle Partner_innen hat. Mehr Informationen